US-Serien und Filme per VPN schauen

VPN

Lust auf: Lie to me, How I Met Your Mother, The Family Guy oder die diversen CSI-Versionen im Original? Amerikanische Fernsehsender sind deutlich großzügiger bei der Übertragung kompletter Episoden von TV-Serien im Internet. Es gibt nur zwei Nachteile: Eine Hand voll Werbespots und man kann die Serien nicht in Deutschland sehen. Letzteres lässt sich mit einer VPN-Verbindung (Virtuell Private Network) ändern. Dabei verbindet man den eigenen Rechner mit einem VPN-Server in den USA. Der übermittelt an die Internetseite des Fernsehsenders eine amerikanische IP-Adresse. So denkt die Seite, Dein Rechner oder iPhone ist in den USA.

Alle US-Serien zur Auswahl

Und auf einmal hast Du die große Auswahl: Desperate Housewives, Scrubs (ABC.com), Two and  a Half Men, The Goode Wife (CBS.com), The Simpsons, House (Fox.com), 30 Rock, The Office (NBC.com) und die komplette Mischung noch mal bei Hulu.com. Die Plattform ist ein Gemeinschaftprojekt von NBC, Fox und ABC. Auf dem Rechner läuft Hulu einwandfrei. Auf dem iPhone und iPad funktioniert nur das kostenpflichtige Hulu Plus (9,99 $/Monat). Dafür sind die Folgen hier in HD und laufen auch auf einem internetfähigen Fernseher (VPN-Verbindung vorausgesetzt). Wer ein iPad nutzt, kann auch den ABC Player verwenden. Und auf einmal klappt es auch mit dem Audiostream von Pandora auf dem iPhone und iPad.

Fernsehtechnisch sind uns aber nicht nur die USA voraus. Auch die britische BBC mit ihrem iPlayer zeigt diverse Sendungen im Internet. Mit dem richtigen VPN-Dienst kann man auch auf eine britische IP-Adresse wechseln. Der richtige VPN-Dienst bietet dem Nutzer noch weitere Länder für exotisches TV-Vergnügen.

Unterschiede bei VPN Diensten

Natürlich gibt es kostenlose VPN-Dienste wie Hotspot Shield, doch stellen die zu wenig Bandbreite zur Verfügung, um Streaming-Video wirklich genießen zu können. Man kommt um einen kostenpflichtigen Anbieter wie beispielsweise OverPlayStrong VPN oder UKiVPN nicht herum. Ich habe es mit OverPlay getestet. Der Dienst kostet 9,95 Dollar im Monat, dafür kann man aber wahlweise Server in den USA, UK, Japan und 18 weiteren Ländern nutzen. Für die USA stehen drei Server (East, West, Central) zur Verfügung. Wenn die Übertragung stockt und häufig nachgeladen werden muss, wechselt man einfach den Server, bis das Bild ruckelfrei läuft. Aufgrund der Zeitverschiebung ist es in den USA Nachmittag, wenn bei uns die Fernseh-Prime-Time beginnt. Dann sind die Server noch nicht so stark gefordert.

Wer die Serien auf seinem Rechner bzw. Rechner in Verbindung mit seinem Fernseher schaut, muss nichts in den System-Einstellungen verändern. Overplay bietet eine Software für Windows und Mac, die das übernimmt. Man muss nur das gewünschte Land aussuchen, seinen Nutzernamen und sein Passwort eingeben. Erfahrene Nutzer können auch die Software für TunnelBlick oder Open VPN bei OverPlay bekommen.

Eine VPN Verbindung richtet man in den Einstellungen unter Drahtlos und Netzwerke / VPN Verbindungen ein. Zur Auswahl stehen PPTP- und L2TPVerbindungen. Overplay bietet eine genaue Anleitung, wie man mit einem Android-Gerät eine Verbindung zu seinen Servern herstellt. Auch die Auswahl an VPN-Apps ist im Play-Store sehr umfangreich.

Schlagworte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Android-Fan verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.