Palm ein Übernahmekandidat, HTC dürfte interessiert sein

Der US-Smartphone-Hersteller Palm ist zum Übernahmekandidaten geworden. Spekulationen gibt es schon länger, nun nennt ein Bloomberg-Bericht den chinesischen PC-Hersteller Lenovo und den taiwanischen Smartphone-Spezialist HTC als mögliche Investoren.

Palm hatte seine Hoffnung auf das Pre und den Pixi gesetzt, doch die Verkaufzahlen enttäuschen. Ein Investor mag zwar weniger an dem Betriebssystem webOS interessiert sein, als am Markennamen und der Bekanntheit in den USA. Für HTC, der seine Android-Smartphones noch nicht so lange unter dem eigenen Markennamen vertreibt, könnte dies ein praktischer Türöffner sein.

Mein Praxistest des Palm Pre fiel durchwachsen aus. Zwar liegt es gut in der Hand, funktioniert auch gut, doch macht das Gerät insgesamt nicht den Eindruck, den ein 500-Euro-Smartphone seinem Nutzer vermitteln sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Android-Fan verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.