Nvidia-Chef ist unzufrieden mit Tablet-Erfolg

In einem Interview mit Cnet kritisiert der CEO von Nvidia den Erfolg der Android-Tablets. Jen-Hsun Huang ist unzufrieden mit den Verkaufszahlen, die deutlich hinter dem iPad zurückbleiben. Das Motorol Xoom ist mit rund 250.000 verkauften Tablets schwach in den Markt gestartet. Apple setzte am ersten Verkaufswochende des iPad 2 rund eine Million Geräte ab.

Der Chef des Grafik-Chip-Herstellers sieht das Problem bei drei Punkten: „It’s a point of sales problem. It’s an expertise at retail problem. It’s a marketing problem to consumers. It is a price point problem.“ Es fehle ein günstiges Einstiegsgerät auf dem Android-Market. Apple könne in seinen eigenen Läden mit geschultem Personal die Tablets ganz anders an den Mann und die Frau bringen. Außerdem ist die noch übersichtliche Auswahl an geeigneten Apps ein Hemmschuh.

Nvidias Tegra 2-Chip ist das Herzstück in Honeycomb-Tablets wie dem Motorola Xoom und dem Samsung Galaxy.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Android-Fan verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.