Neuvorstellungen beim Mobile World Congress in Barcelona

Eine 41 Megapixel-Kamera enthält das Nokia 808 PureviewFeuer frei für neue Smartphones. Rund um den Mobile World Congress stellen die Technik-Größen der Branche neue Smartphones vor. Da ist Skurriles dabei wie eine 41 Megapixel-Kamera im Nokia 808 PureView, sowie Smartphone-Neulinge wie Panasonic mit seinem wasserdichten Eluga und der chinesische Hersteller ZTE.

Nokia, ehemals unangefochtener Marktführer der Handyhersteller, will mit der Erweiterung der Lumia-Serie beweisen, dass man die Finnen noch nicht abschreiben darf. „Vor einem Jahr haben wir angekündigt, dass Nokia eine neue Richtung einschlägt, um großartige mobile Geräte zu entwickeln“, sagt Stephen Elop, CEO Nokia bei der Präsentation. „Heute zeigen wir mit unserem vierten Lumia, smarteren Mobiltelefonen und einer Reihe neuer Dienste, dass wir die Geschwindigkeit von Nokia erhöhen können.“

Das neue Windows Phone mit der Nummer 610 richtet sich vor allem an jüngere Nutzer und bietet einen Einstieg in die Welt von Lumia. Das Smartphone wird in vier leuchtenden Farben zum Preis von ca. 260 Euro im zweiten Quartal 2012 in Deutschland verfügbar sein.

Das Nokia Lumia 900 ist ein LTE-fähiges Smartphone und schafft bis zu 42.2 Mbps Datenübertragung. Das Gerät wird ebenfalls im zweiten Quartal des Jahres für ca. 580 Euro zu haben sein. Beide Lumias enthalten mit Nokia Reading einen vorinstallierten eBook-Reader für Bücher, Magazine und Nachrichten.

Starke Kamera

Ein Schmunzeln entlockt die Konfiguration des 808 PureView. Auf der einen Seite setzt Nokia mit einer 41 Megapixel-Kamera und Carl Zeiss-Linse für verlustfreien Dreifach-Zoom neue Maßstäbe. Auf der anderen Seite setzt es auf das veraltete Betriebssystem Symbian, einen recht schwachen 1,3-Gigahertz-Single-Core-Prozessor sowie eine enttäuschende Bildschirmauflösung von 640 x 360 Bildpunkten. Das Gerät soll wohl keine ernsthafte Konkurrenz für die Lumia-Serie werden und ziel wohl eher auf „Smartphone-Schwellenländer“. So hat man den Preis bei 450 Euro festgelegt, was nicht gerade Oberliga ist.

Die One Family von HTC mit den Modellen X, S und VAber auch beim taiwanesischen Hersteller HTC ist Differenzierung angesagt. Mit der One-Family gibt es ab April 2012 das Modell V ab 300 Euro, S ab 500 Euro und X ab 600 Euro. „Die schönsten Momente im Leben werden mit einem Foto festgehalten oder einem Song assoziiert. Diese emotionalen Erlebnisse mit einer bislang nicht für möglich gehaltenen Qualität mit einem Smartphone einzufangen, war einer der Schlüsselgedanken bei der Entwicklung der Kamera- und Sound-Funktionen der HTC One-Produktfamilie“, sagt Peter Chou, CEO der HTC Corporation.

Die HTC One-Familie läuft unter Android 4.0 (Icecream Sandwich, ICS) mit HTC Sense 4.0 Oberfläche, die mit HTC ImageSense über eine App mit Kamera- und Bildbearbeitungsfunktionen verfügt. HTC Sense 4.0 beinhaltet zudem eine Reihe von Weiterentwicklungen für eine verbesserte Audioqualität und den einfacheren Musikgenuss auf dem Smartphone.

Sony NXT Xperia S, U, P
Sony setzt ebenfalls auf eine Buchstaben-Familie. Die Japaner erweitern die Xperia-Reihe rund um das Modell S um die Varianten P (450 Euro) und U (260 Euro). Beide Modelle arbeiten mit einem 1 GHz Zweikern-Prozessor und werden mit Gingerbread (2.3) ausgeliefert, lassen sich aber später auf Icecream Sandwich (4.0) erweitern.


Sony mit Leuchtstreifen

P hat eine Vier-Zoll-Bildschirmdiagonale und eine 8 Megapixel-Kamera. Ein transparenter Leuchtstreifen unter dem Display signalisiert beispielsweise neue Mails. Beim U wird es noch individueller. „Die Illumination passt sich an, je nachdem, welche Bilder man anschaut oder welche Musik man hört„, sagt Steve Walker, Marketingleiter bei Sony Mobile Communications. U hat ein 3,5 Zoll Bildschirm und eine 5 Megapixel-Kamera. Die Smartphones greifen über das Sony Entertainment Network auf Music Unlimited und Video Unlimited zurück. Die Beiden neuen Modelle enthalten NFC-Chips für die Nahfeldkommunikation (z.B. Bezahlfunktion).

Wasserdichtes Smartphone von Panasonic: Eluga

NFC bei Panasonic

Auf NFC setzt auch Panasonic beim Eluga. Das Smartphone, dass im April 2012 auf den Markt kommt ist wasserdicht. Nett, aber wer nimmt schon ein so teures Gerät mit an den Pool oder den Strand? Gut, es ist eine Differenzierung im immer unübersichtlicher werdenden Markt. Die technischen Daten sind anderen Smartphones zum Verwechseln ähnlich: 1 GHz Zweikern-Prozessor, 4,3 Zoll-Bildschirm, 8 Megapixel-Kamera und 7,8 mm schlank. Ausgeliefert wird das Gerät mit Gingerbread, ein Update auf ICS ist möglich. Ascend D Quad von Huawei

Huawei präsentiert mit dem Ascend D quad nach eigenen Angaben das schnellstes Smartphone der Welt. Im Inneren arbeitet eine 1,5 GHz Vier-Kern-Prozessor. Das Smartphone ist nur 8,9 mm dick und hat einen 4,5 Zoll-Bildschirm. Mit seinem eigenen Energiemanagment soll der 1.800 mAh-Akku bis zu zwei Tage bei normaler Nutzung halten. Laut Herstellerangaben liegt die Akkulaufzeit damit 30 Prozent über dem Industriedurchschnitt. „Wir haben auf die Wünsche der User gehört, was Smartphones betrifft: Geschwindigkeit, lange Akkulaufzeit, hochwertige visuelle und Audio-Fähigkeiten sowie ein kompaktes, leichtes Gerät“ sagt Richard Yu, Chairman von HUAWEI Device. Ein Preis wurde nicht kommuniziert, das Smartphone soll im zweiten Quartal 2012 verfügbar sein.

ZTE präsentiert das Era SmartphoneWährend man Huawei hierzulande wengistens schon als UMTS-Stick- und -Router-Hersteller wahrgenommen hat, dürfte ZTE für die meisten ein Neuling sein. Das börsenotierte chinesische Unternehmen gehört zu den größeren Zulieferern der Telekommunikationsbranche.

Mit dem ZTE Era setzen die Chinesen ebenfalls auf Tempo mit einem Vier-Kern-Prozessor und Android 4.0 (ICS).

Eine weitere Smartphone-Neuvorstellung ist das ZTE PF112. Das ebenfalls mit Android 4.0 betriebene Handy ist mit einem 4,5-Zoll-Touchscreen ausgestattet, der 1280×720 Pixel-Auflösung und 16 Mio. Farben unterstützt, und bietet umfangreiche Audio- und Video-Funktionen.

Mit dem ZTE Orbit präsentiert das Unternehmen auch ein  Windows Phone, das im zweiten Quartal 2012 auf den Markt kommen soll. Es verfügt über 4 GB Speicherkapazität, HD Voice und eine 5-Megapixel-Autofokuskamera mit LED-Blitz. Das mit 1GHz-Prozessor betriebene Smartphone hat einen 4,3-Zoll-Bildschirm.

Schlagwörter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Android-Fan verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.