Haben iPhone-Besitzer mehr Sex?

Diese Meldung, jetzt auch auf iPhone-Fan erschienen, erschüttert die Szene der Smartphones. Oder besser die ihrer Besitzer:
iPhone-Besitzer haben mehr Sex.
Laut dem Datingportal OKcupid haben 30-jährige Männer mit iPhone durchschnittlich zehn Sexpartner und 30-jährige Frauen 12,3 in ihrem Leben gehabt. Android und Blackberry liegt mit sechs und acht weit abgeschlagen.

Auf den ersten Blick klar: Geiles Smartphone, geile Typen (Typinnen), super Sex.
Auf den zweiten Blick aber kann man sofort feststellen: Totaler Quatsch.

Betrachten wir die Sache mal genauer:
1. iPhone-Besitzer haben MEHR Sex. Das sagt aber wohl nichts über die Qualität Ihrer körperflüssigkeitsverschleudernden Anstrengungen aus. Wer die Umfrage genau liest, stellt fest, dass die Formulierung lautet, er habe mehr „sexuelle Partner“. Nicht „mehr Sex“. Der Umkehrschluss lautet: iPhone-Nutzer sind bindungsunfähig und rammeln wie Kaninchen.

2. iPhone-Besitzer haben ÜBERHAUPT Sex. Dazu ein kleiner Vergleich: In der letzten großen Schnee-Katastrophe knickten reihenweise Energiemasten um. In Folge dieser Pannen kamen 9 Monate später reichlich neue Rentenzahler auf die Welt. Da hat aber niemand vermutet, dass EON-Abhängige mehr Sex haben.
Betrachten wir den armen Apple-Tropf. Tolles neues Handy, aber mal wieder kein Empfang? Was bleibt als Ersatz-Befriedigung? Richtig! Der angebliche Sex-Maniac entpuppt sich als empfangsunfähiger Handy-Nutzer.

3. Wenigstens lernen iPhone-Fans der neuesten Generation, gleich richtig mit Überziehern umzugehen, denn ohne klappt’s ja in jeder Hinsicht nicht.

Da schweigt der Android-Nutzer lieber und genießt. Sowohl sein Smartphone. Als auch den Rest …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Android-Fan verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.