Günstiger telefonieren mit forfone und NHEO

forfone ist eine klassische VOIP-Anwendung. Die Telefonate werden also als Datenpakete im Internet verschickt. Mit den bekannten Nachteilen: Kommen die Pakete nicht in der richtigen Reihenfolge an, leidet die Sprachqualität. Dafür telefonieren forfone-Nutzer untereinander kostenlosen, gleiches gilt für Textnachrichten.

[qr]com.forfone.sip[/qr]Die App funktioniert im Mobilfunknetz mit 3G und WLAN. Jeder Nutzer bekommt 100 Minuten für Gespräche ins deutsche Festnetz geschenkt. Danach kostet die Minute 2,9 Cent. SMS kosten 9 Cent. Telefonate ins Ausland gibt es ab 1,9 Cent pro Minute.

Die App erkennt, welcher Kontakt aus dem Adressbuch noch forfone nutzt und direkt angerufen werden kann. Natürlich werden dazu die Namen an einen Server geschickt und abgeglichen, doch ist das einfacher, als die Kontaktsuche bei Skype. Hinter forfone steht die österreichische Toolani GmbH, die günstige Auslandstelefonate anbietet.

Noch bis zum 17. Juli 2011 verlost forfone einen iPod touch auf der Facebook-Seite, dazu muss man auf „Gefällt mir“ klicken und ein eigenes Video hochladen.

Update

Jetzt 5 Euro Gesprächsguthaben sichern!

forfone spendiert allen Android-Fan-Lesern 5,- Euro Guthaben. Einfach in der App unter Menü/Einstellungen/Gutschein Code einlösen androidfan eingeben. Code abschicken. Fertig.

 

NHEO ist ebenfalls eine kostenlose App. Sie eignet sich vor allem, wenn man angerufen werden möchte und dazu nicht seine Mobilfunknummer herausgeben will bzw. es günstiger für die Anrufer machen möchte.

[qr]eu.nheo.android[/qr]Der Anwender erhält eine neue Festnetznummer. Darunter ist er wie gewohnt erreichbar, wenn er oder sie eine Weiterleitung eingerichtet hat. Für Anrufer ist die Festnetznummer günstiger als die Mobilfunknummer. Wer eine Festnetz-Flatrate hat, kann seine private und berufliche Festnetzrufnummer kostenlos auf die NHEO-Nummer umleiten. Bei einer Weiterleitung muss sich der Anrufer auch keine neue Nummer merken.

Es ist keine VOIP-App, die Telefonate gehen über das Fest- bzw. das Mobilfunknetz (GSM). Dabei stellt der Anrufer eine Verbindung zu NHEO her und der Anbieter vermittelt das Gespräch zur App, wie eine Konferenzschaltung, nur das die Anwender davon nichts mitbekommen. Wenn man das Gespräch verpasst, landet der Anrufer auf einer Voice-Box.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Android-Fan verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.