Google-Pad – Neues vom Tablet-Markt

Kommt es? Kommt es nciht? Kommt es? ...Es scheint wahnsinnig schwer zu sein, ein Tablet-PC zu bringen. Während sich Apple hoch und runter verdient und der Apfel immer fetter wird, schwächeln alle Konkurrenten seit Monaten. Wann kommt endlich ein Tablet-PC, mit dem Android Spaß macht?

Das WePad erweist sich als mittlerweile filmreife Persiflage auf Marketing und Engineering. Letzter Kenntnis-Stand: Vergesst Androids App-Store! Es wird das olle Meego-Nokia-Betriebssystem sein, mit dem das über Medion (wahrscheinlich) vertriebene Gerät auf den Markt kommt. Bei dem deutschen Kasten reiht sich wirklich eine Peinlichkeit an die nächste. Das Schönste: Kurz vor angeblichem Verkaufsstart gibt es immer noch niemanden, der ein wirklich endgültig fertiges Gerät in den Händen hielt.

Doch da flackert Hoffnung am Horizont auf: Die großen Meister von Google nehmen das Heft selbst in die Hand, wollen ihr schon länger als Gerücht herumgeisterndes Tablet selber an den Start bringen. Wäre nett, schließlich hat man nach der Einstellung des Nexus One ja einige Kapazitäten frei …

Natürlich läuft Chrome OS auf der Android-2.2-Oberfläche. Hardwarepartner wird HTC sein. Und mit an Bord dann endlich alles, was uns Google-Fans ermöglicht, dem iPad eine Nase zu drehen: Chrome OS, eine flotte Tegra 2 Grafik, ein passendes 1.280×720 Multitouch Display, 2 GB RAM, 32 GB SSD, WLAN/Bluetooth/3G und, ganz wichtig, endlich eine Webcam.

Angeblicher Verkaufsstart in den USA soll der 26. November sein. Einziges Problem an der Meldung:  der Konjunktiv!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Android-Fan verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.