Energienachschub: Steckdose mit USB-Anschluss und kleines Ladekabel

Steckdose USB Anschluss

Die Batterie bleibt das schwächste Glied in der Bausteinkette eines Smartphones. Die Grafik ist zwar schon etwas älter (2005), zeigt aber anschaulich wie sich die Batterieleistung im Vergleich zu Prozessorleistung, Speichervolumen, Arbeitsspeicher und WLAN-Übertragungsgeschwindigkeit in der Technikwelt seit 1990 entwickelt hat. Kein Ruhmesblatt für die betroffenen Ingenieure oder ging einfach zu wenig Entwicklungs-Budget in diesen Bereich?

Wie dem auch sei, ich bin über zwei interessante Produkte gestolpert, die dabei helfen, das geliebte Gadget schneller mit Energie zu versorgen:

Wand-Steckdose mit USB-Anschluss

Busch-Jaeger, gehört zum ABB-Konzern, kam auf die geniale Idee, einer klassischen Steckdose einen USB-Anschluss hinzuzufügen. Kein langes Suchen nach dem passenden Netzteil – USB-Kabel genügt. An der Schuko-Dose kann man also Tablets, Smartphones, MP3-Player und alles andere mit USB-Anschluss mit Strom versorgen. Dabei ist die Steckdose extrem sparsam. Im Stand-by-Modus – wenn kein Gerät aufgeladen wird – liegt der Stromverbrauch unter 0,1 Watt. Damit fallen nur zusätzliche Energiekosten von rund 20 Cent pro Jahr an.

Die USB-Steckdose gibt es in unterschiedlichen Farben. Auch reine USB-Steckdosen sind im Programm des Herstellers vorhanden. Wer daheim ganz auf Netzteil und Kabel verzichten möchte, installiert eine Steckdose mit integriertem USB-Ladekabel (Mini-USB).

Preisangaben konnte ich auf der Produktseite nicht finden und auch eine Mail an den Pressekontakt von Busch-Jaeger für ein Testexemplar blieb bislang unbeantwortet.

Ladekabel am Schlüsselbund

Das zweite praktische Zubehör ist der CulCharger für unterwegs. Es ist ein kleines Ladekabel, das sogar an einen Schlüsselbund oder unter die Rückseite einer iPhone-Hülle passt. Den CulCharger gibt es für das iPhone 4/5 sowie alle Geräte mit Mini-USB-Anschluss. Den eine EU-Richtlinie eigentlich als Standard für sämtliche elektrischen Geräte mit wiederaufladbarer Batterie vorsieht.

CulCharger USB

Der CulCharger ist sechs Zentimeter lang, so dass man direkt mit seinem Gadget an den USB-Anschluss heranrücken muss. Dafür kann das Ladekabel nicht verknoten und passt in die Hosentasche oder ins Portemonnaie. Entworfen haben den CulCharger die slowakischen Entwickler Jozef Zemla und Viktor Reviliak. Sie sammeln auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo das notwendige Startkapital zusammen. Die Zielsumme von 15.000 US-Dollar haben sie bereits übertroffen (Stand: 18.379 Dollar). Interessenten können sich ab neun Dollar das Lade- und Datenkabel sichern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Android-Fan verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.