Samsung verdient mehr Geld als Google

chart-of-the-day-google-vs-samsung-income-from-operations-november-2012Interessante Zahlen hat Analyst Horace Dediu von Asymco da zusammengestellt. Danach verdient Samsung im Geschäft mit Android-Geräten mehr als Google. Dabei liefert der Suchriese das Betriebssystem der Smartphones und Tablets.

Die gelbe Kurve dreht mit dem Start der Galaxy-Reihe (Galaxy S) im Juni 2010 nach oben. Waren im ersten Quartal 2010 lediglich drei Prozent aller Samsung-Handys aus der Kategorie Smartphone, stieg dieser Anteil in der Produktpalette auf 54 Prozent im letzten Quartal (Q3 2012).

Über 100 Millionen Geräte liefert das südkoreanische Unternehmen pro Quartal aus. Damit haben sie nicht nur Nokia nach 14 Jahren an der Spitze als größten Handyhersteller abgelöst, sondern sind auch profitabler als es die Finnen jemals waren.

Die große Frage lautet nun: Wie lange wird sich Google das anschauen? Google bezahlt die Entwicklungsarbeit für Android und Samsung erntet die Früchte. Natürlich ist Google an einem hohen Marktanteil für sein Betriebssystem interessiert, doch dürften die Manager in Mountain View kaum erfreut darüber sein, dass jemand anders damit mehr Geld verdient.

Diese Zahlen als auch die Patenteinigung zwischen HTC und Apple könnte einen Keil in die bislang geschlossene Android-Allianz treiben. Motorola (Google), LG, Samsung und die weiteren Hersteller müssen sich entscheiden: weiter klagen oder verhandeln. Shin Jong-kyun, Leiter der Mobile- und IT-Abteilung von Samsung, hat laut einem Agenturbericht bereits abgelehnt, eine vergleichbare Patenteinigung mit Apple zu abzuschließen.

Smartphones Hersteller Asymco

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Android-Fan verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.