Office bald auch für iPad und Android erhältlich

microsoft officeEine Office-Version für iPads und Android-basierte Endgeräte könnte demnächst auf den Markt kommen. Microsoft hat dieses Gerücht zwar bisher noch nicht offiziell bestätigt, aber ein Mitglied des Microsoft-Vorstandes hat kürzlich mit einer entsprechenden Aussage die Gerüchteküche nochmals angeheizt.

Microsoft hatte im Sommer bereits eine Applikation für das iPhone eingeführt, mit der Office 365-Abonnenten auf .docx, xlsx, and .pptx Dateien zugreifen und bis zu einem gewissen Maß auch mit diesen arbeiten können. Bisher gibt es jedoch keine äquivalente Applikation für das iPad. Bei einem Treffen mit Wall Street Analysten ließ Microsoft durchblicken, dass man an Office-Applikationen sowohl für das iPad als auch für andere Android-basierte Tablet-Computer arbeite.

Der Leiter des Microsoft Teams für Neue Anwendungen und Services, Qi Lu, sagte kürzlich: „Wir sind dabei, touch-basierte Versionen unser Haupt-Anwendungen für die Office-Suite, Outlook, Word, Excel und PowerPoint zu entwickeln und werden diese demnächst für Windows-basierte Geräte aber auch für andere Endgeräte zur Verfügung stellen. Wir haben dabei zu jeder Zeit die Wünsche und Bedürfnisse unserer Kunden im Fokus. Gleichzeitig müssen sich diese Dinge finanziell für Microsoft lohnen und in einem entsprechenden zeitlichen Rahmen auf den Markt gebracht werden.“

Microsoft Vorstandsvorsitzender Steve Ballmer äußerte sich ähnlich und deutete an, dass man an eigenen Office-Versionen für iPad und Android arbeite. „Wir wissen genau, was gegenwärtig von uns erwartet wird und arbeiten an all jenen Dingen, die Sie auch von uns erwarten würden“, so Balmer.

Da Windows nach wie vor das bevorzugte Betriebssystem für Microsoft Anwendungen ist, erfreuen sich Windows-basierte Geräte nach wie vor großer Beliebtheit. Einen nicht unbeträchtlichen Beitrag zu dieser Entwicklung leistet die deutliche Zunahme an IT Jobs. Aber die Tatsache, dass der Software-Riese nach wie vor keine eigenen Office-Vollversionen für iPad und Android anbietet, hat Microsoft sehr viel Kritik eingebracht und dürfte gleichzeitig große Einkommenseinbußen mit sich bringen. Indem Microsoft hauseigene Produkte wie das Office-Paket für andere Plattformen verfügbar macht, könnte es jedoch die Beliebtheit seiner Mitbewerber auf dem mobilen Endgerätemarkt noch bestärken.

Es ist daher davon auszugehen, dass Microsoft nach wie vor zögert, wenn es um die Veröffentlichung einer Office-Vollversion für nicht Windows-basierte Tablets geht, da man Einbußen beim Vertrieb der neuen Surface RT Tablets und von Windows 8, welches speziell für Tablet-Computer optimiert wurde, befürchtet. Eventuell plant Microsoft die Office-Vollversion für iOS und Android zurückzuhalten, bis die eigenen Windows-basierten Tablets sich stärker auf dem Markt durchgesetzt haben.

Während des Meetings mit den Wall-Street-Vertretern wies Balmer diese These jedoch entschieden von sich und sagte: „Wie ich bereits gesagt habe, werden wir unsere Softwareprodukte sowohl für den End- als auch den Geschäftskundenmarkt über unsere eigenen Endgeräte, aber auch über die Geräte anderer Hersteller zur Verfügung stellen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Android-Fan verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.