Klagewelle rollt auf Google zu – Oracle fordert 6,1 Mrd. Dollar

Die Klage von Oracle auf bis zu 6,1 Milliarden Dollar gegen Google wegen Patentverletzungen in Sachen Java ist ein neuer Höhepunkt im Smartphone-Markt. Google nutzt bei Android die Virtualisierungs-Software Dalvik. Das Programm konvertiert Anwendungen, die für Java programmiert sind und führt den Code auf Smartphones aus. Mit der Übernahme von Sun, dem Java-Erfinder, durch Oracle gehören dem Unternehmen heute die enstprechenden Patente.

Oracle Hauptquartier

cc photo credit: Nick.Fisher

Die gerichtliche Auseinandersetzung ist eine von vielen im Smartphone-Markt. Apple klagt gegen HTC, Nokia und Samsung. Micosoft, Nokia und Motorola lassen ebenfalls die Anwält von der Leine. Im IT-Markt gehören Smartphones und Tablets zum am stärksten wachsenden Segement. Hier werden zukünftig die meisten Dollar umgesetzt, entsprechend hart wird gekämpft.

Google ist ein würdiger Gegner, schließlich wachsen die Android-Marktanteile und der Suchriese besitzt nur wenige Patente im Smartphone-Markt. „Android-Handys sind besonders bedroht“, sagt Florian Müller, Patentexperte in einem Artikel von Spiegel Online, „Kriegt Google das Problem nicht in den Griff, werden sie immer weniger Funktionen haben. Oder sie werden durch Lizenzzahlungen immer teurer. Die Vision vom freien Smartphone-Betriebssystem droht zu scheitern.“

Die übrigen Hardwarehersteller wie Apple, RIM als auch Microsoft stört, dass OEM-Hersteller für das Android-Betriebssystem nichts zahlen müssen. Gleichzeitig erhalten Sie ein weit verbreitetes OS mit vielen Funktionen und noch mehr Apps. Die Klagen sollen unter anderem dafür sorgen, dass Android „ein Preisschild“ bekommt. Doch eins ist klar: letztendlich zahlt der Käufer für die Patentstreitigkeiten vor Gericht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Android-Fan verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.