Gorilla-Glas für die Gorilla-Doktoren

Die Gorilla-Ärzte von MGVP bei der ArbeitManche Sponsor-Engagements liegen einfach auf der Hand: HTC unterstützt die Gorilla Doctors in Ruanda und im Kongo mit Smartphones, denn das Einsatzgebiet verlangt nach robusten Geräten mit stoß- und kratzfesten Display aus Gorilla Glas.

Im östlichen Afrika leben heutzutage nur noch etwa 780 Berggorillas. Wilderei, die ständige Eindämmung des Lebensraumes durch den Menschen oder auch der Handel mit Babygorillas haben die Zahl der vom Aussterben bedrohten Menschenaffen in den vergangenen Jahren enorm ansteigen lassen. Vor allem aber haben die Tiere unter den zahlreichen Bürgerkriegen und der Besiedlung immer neuer Waldgebiete gelitten. Seit mehr als 20 Jahren setzten sich die Gorilla Doctors des Mountain Gorilla Veterinary Project (MGVP) für ihr Überleben ein. Zwischen den Vulkanen Ruandas und in den Hügeln des Kongo hilft ein Team von internationalen Veterinären schwachen und kranken Gorillas, die ohne ärztliche Hilfe nur schwer überleben könnten. Jetzt werden die Veterinäre mit HTC-Smartphones ausgestattet, die ihre Arbeit erleichtern soll. Denn der weltweite Innovationsführer und Design-Vorreiter bei Mobilfunkgeräten will die engagierten Tierschützer dabei unterstützen, die Lebenssituation der Berggorillas zu verbessern und auf ihre Arbeit aufmerksam zu machen.

Operationssaal Dschungel
Bei tropischen Temperaturen sind sie täglich im Einsatz: die Gorilla Doctors. Ihr Operationssaal ist der Dschungel, und die Anreise zum Patienten beinhaltet stundenlange Fußmärsche bergauf. Ohne die Fürsorge dieser engagierten Veterinäre würden viele durch Fallen, Kämpfe oder Krankheiten geschwächte Gorillas und ihre Babys nicht überleben. Deshalb traf HTC bereits 2011 die Entscheidung, die Veterinäre mit Smartphones auszustatten, um Interventionen vor Ort besser erfassen und Informationen mit Primatenforschern, Tierschutz-Organisationen oder den Behörden Ruandas schneller teilen zu können. Jetzt spendete der taiwanesische Smartphone- und Tablet-Hersteller erneut Geräte – und zwar gleich ein paar aktuelle Flaggschiffe wie das HTC Desire S, das HTC Incredible S, das HTC Sensation sowie mehrere Modelle des HTC EVO 3D.

Dr. Dawn Zimmermann beobachtet einen ehemaligen Patienten

Weniger Kratzer und Smartphone-Ausfälle dank Gorilla-Glas
Unsere herkömmlichen Smartphones sind bei der Arbeit im Dschungel oft schon nach kurzer Zeit nicht mehr zu gebrauchen. Die extremen Bedingungen vor Ort lassen das Display schnell verkratzen, Feuchtigkeit dringt in die Geräte ein und führt zum Ausfall wichtiger Funktionen“, sagt Dr. Dawn Zimmermann, Regional Veterinary Manager der Gorilla Doctors. „Deshalb brauchen wir Smartphones, die den Bedingungen des Dschungels gewachsen sind und mit denen wir arbeiten können.“ Ein Vorteil der HTC-Smartphones ist etwa die Verarbeitung von Gorilla Glas, einem umweltfreundlichen, dünnen Glas aus Alkali-Aluminosilikat, das sich speziell als Abdeckglas für Displays eignet. Seine hervorragende Zusammensetzung ermöglicht eine stärkere chemische Festigkeitserhöhung, als dies mit anderem chemisch vorgespannten Glas der Fall ist, sodass es widerstandsfähiger gegenüber Beschädigungen wird, ohne jedoch die Smartphones schwerer zu machen.

Zudem war es den Gorilla Doctors wichtig, mit dem Betriebssystem Android zu arbeiten, weil es sehr stabil läuft und benutzerfreundlich ist. Klare Vorteile ergeben sich aus dem offenen System, der Multitasking-Funktionalität oder auch der Open-Source und Java-Basis, die dafür sorgt, dass mit wenig Auswand funktionale Smartphone-Anwendungen entwickelt werden können. Bei HTC gibt es mit HTC Sense zudem ein einzigartiges Benutzererlebnis, die den Nutzer in den Mittelpunkt stellt und ihm die Bedienung erleichtert.

Ein junger Patient bei der Untersuchung

Mehr Spenden dank HTC-Smartphones
Vor allem sind es die 8-Megapixel-Kameras in den HTC-Smartphones, die für die Arbeit im Dschungel unerlässlich sind, da sie gestochen scharfe Bilder machen. Denn im Zeitalter von Facebook, YouTube und Co. wollen die Gorilla Doctors ihren Fans die Möglichkeit geben, die Einsätze in Bild und Ton mitverfolgen zu können. „Sobald die Menschen sehen, was wir im Dschungel tagtäglich leisten und nicht nur in der Zeitung darüber lesen, sind sie vielmehr ergriffen und haben großen Respekt vor unserer Arbeit“, erklärt Zimmermann. „Das jüngste Video hat sogar mehr als eine Million Zuschauer begeistert.“ Und das wiederum wirkt sich positiv auf die Arbeit im Dschungel aus: Denn seit dem Einsatz der HTC-Smartphones und der öffentlichen Aufklärung auf vielen verschiedenen Plattformen im Internet über die traurige Lebenssituation der Berggorillas sind bei den Gorilla Doctors viel mehr Reaktionen und finanzielle Spenden eingegangen, um Ihre Arbeit zu würdigen.

Gorilla Glas ist eine Entwicklung des US-Unternehmens Corning und wird heute von fast allen namhaften Herstellern von Smartphones und Tablets verwendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Android-Fan verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.