Google löscht Betrüger-Apps aus dem Market

Google zieht die Reißleine: Insgesamt 22 betrügerische Apps wurden in den vergangenen Tagen aus dem Market gelöscht. Wie das Sicherheitsunternehmen Lookout in einem Beitrag beschreibt, sind hauptsächlich Nutzer in Europa betroffen.

Die Apps geben vor, kostenlose Spiele (u.a. Angry Birds, Cut the Rope.), Bildschirmhintergründe sowie Downloadhelfer für Opera Mobile zu sein. Die Apps tauchen zuerst auf File-Sharing-Seiten und in alternativen App-Märkten auf. Jetzt haben auch einige dieser Apps den Weg in den offiziellen App-Store von Google gefunden. Lookout nennt das Ganze RuFraud, für Russian Fraud, da etliche Anwendungen von russischen Download-Seiten stammen.

Die Apps verschicken SMS an Premium-Dienste, die dem Nutzer in Rechnung gestellt werden. Die böse Überraschung kommt mit der Monatsabrechnung. Es ist ein Kampf gegen Windmühlen. Der Nutzer hat keine Chance, sein Geld zurück zu bekommen. Nachdem Google neun Betrug-Apps gelöscht hatte, tauchten nach Lookouts Beobachtung am Folgetag 13 identische Betrugs-Apps unter neuem Namen im Market auf. Nach Schätzungen von Lookout wurden diese Programme über 14.000 Mal heruntergeladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Android-Fan verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.