Der Android-Market wird übersichtlicher

Der Android-Market wird stärker gegliedert und damit übersichtlicher. Was in der Webversion beginnt, wird der Nutzer demnächst auch auf dem Smartphone und Tablet sehen. Bei welchem AppStore die Googler Anleihen genommen haben ist eindeutig.

Genau wie bei Apple gibt es nun eine Android-Market-Redaktion. Unter der Rubrik Editors´ Choise stellen Redakteure empfehlenswert Apps zusammen oder bündeln zu Themen oder Anlässen (Weihnachten, Ferien, Sportereignisse etc.)

Top-Listen sind ein beliebtes Werkzeug, um mehr Apps auf der Seite präsentieren zu können und die Nutzer tiefer in die Seite zu ziehen.

Die Logik dabei ist einfach: Was Vielen gefällt, können sicherlich auch andere gut auf ihrem Smartphone oder Tablet gebrauchen. Also gibt es nun fünf Toplisten zu den erfolgreichsten Apps (bezahlt und kostenlos), den umsatzstärksten Apps und den Neuesten (nezahlt und kostenlos).

Wer besonders gute, nützliche oder erfolgreiche Apps macht, erhält von Google die Auszeichnung Top Entwickler. Zum Start erhielten 150 Entwickler von Google die Auszeichnung in Form eines blauen Symbols neben ihrem Namen / Firmierung.

Außerdem sieht man unter einer App in der linken Spalte, was der Entwickler noch im Market zu bieten hat. Darüber hinaus ist aufgelistet, wofür sich Nutzer, die diese App angeschaut haben, sonst noch interessiert haben. Das gilt auch für Apps, die sie installiert haben. Diese Auswertung geht von ähnlichen Interessen der Nutzer aus.

Schon etwas länger präsentiert die Redaktion eine Hand voll Apps aufmerksamkeitsstark  im oberen Bereich der Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Android-Fan verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.