Android 4 ist noch selten – viele Updates angekündigt

Wie Google vermeldet, ist die neueste Android-Version 4.0 bisher noch kaum auf einem Gerät: Erst knapp ein Prozent alle Android-Smartphones sind Up-To-Date.

Woran liegt`s? Nun, es gibt erst ein Gerät zu kaufen, auf dem Android 4.0 vorinstalliert ist. Das ist Googles Referenzmodell Galaxy Nexus (Hersteller Samsung).
Und auch auf das letzte Referenzmodell, dem Nexus S (auch Samsung) kann man Ice Cream Sandwich (Googles Codename für 4.0) über das Firmwareupdate aufspielen.

Ansonsten Flaute. Google hat den Herstellern wohl ein paar mehr Regeln mit auf den Weg gegeben, was sie bei der Anpassung zu beachten haben-
So ist unter anderem ein Standarddesign einzuhalten. Gerade für Hersteller wie HTC und Samsung, die ihre eigene Benutzeroberfläche haben, dauert der Prozess damit wohl länger. Die speziellen Oberflächen sollen aber in jedem Fall erlaubt und erhalten bleiben. So steht’s jedenfalls im Entwicklerblog.

Samsung plant derzeit folgende Updates fix: Im ersten Quartal sollen das Galaxy Note und das S2 ein Update bekommen.
Seit ein paar Tagen gibt es außerdem das Gerücht, dass sich Samsung dem Wunsch vieler Kunden nachkommt und auch für das Galaxy Tab und das Galaxy S ein Update macht.
UPDATE 17.29: Samsung hat das Update für Tab und S dementiert

Sony Ericsson wird Ende März bis Ende April die xperia-Reihe updaten.
HTC (Sensation-Reihe) und Motorola (Droid Razr) haben das Frühjahr bzw. das erste Halbjahr im Visier.

Wer nicht solange warten will, findet in den Foren bereits zahlreiche Alpha- und Betaversionen von Custom-ROMs mit Android 4.0.
Mehr dazu nächste Woche.

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Android-Fan verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.